Vom Baum in die Flasche
Aktionsnachmittag rund um gesunde Äpfel aus der Region

Seite 1 / Seite 2 / Seite 3

Besucher des Apfelnachmittages Pünktlich zur Apfelerntezeit fand am Samstag, dem 18. Oktober 2003, im Umweltzentrum Bochum an der Alsenstraße 27 ein bunter Nachmittag rund um den Apfel statt.

Von 15 bis 18 Uhr konnten sich Bochums Bürgerinnen und Bürger über das Apfelsaft-Projekt des BUND informieren, erleben, wie Apfelsaft frisch gepresst wird und ihn direkt probieren. Außerdem gab es viel Interessantes und Unbekanntes zu Streuobstwiesen in Bochum und Umgebung, zu altbewährten Apfelsorten und zum richtigen Pflanzen. Und es ging um Sortenvielfalt- und einfalt im Supermarkt. Jede Menge Apfelkuchen und frische Äpfel aus Bochumer Streuobstwiesen ließen die Herzen von Apfelliebhabern höher schlagen.

Vortrag Ralf Bilke Der Aktionsnachmittag war einer der Beiträge zum bundesweiten "Tag der Regionen" des Umweltzentrums Bochum. Der BUND hat sich mit seinem Apfelsaft-Projekt schon seit mehreren Jahren Regionalität auf die Fahnen geschrieben. Ergebnis ist nicht nur ein besonders schmackhafter und gesunder Apfelsaft, sondern auch der Schutz der ökologisch wertvollen Streuobstwiesen. Saft und Äpfel aus dem Projekt konnten an diesem Nachmittag probiert und gekauft werden. Ralf Bilke, Obstwiesen-Experte des BUND NRW, führte vor einigen Jahren eine Obstwiesenkartierung in Bochum durch. Sein kurzer Dia-Vortrag führte in den Lebensraum Obstwiese ein und zeigte, wie es mit den Bochumer Obstwiesen wieder aufwärts gehen kann.

Seite 1 / Seite 2 / Seite 3